Heute Donnerstag, 22nd Oktober 2020
BundesFinanzPortal

Nachrichten und Themen

Steuerfuchs

Steuerfuchs

Steuerfuchs ist der Sparfuchs unter den Steuersoftwares. Die Online-Software kann zwar alles, was die Konkurrenten der gleichen Preisklasse auch können – kommt aber etwas altbacken daher.

Das kann Steuerfuchs für Ihre Steuer

Steuerfuchs ist eine webbasierte Online-Plattform, bei der sich die Lohn- oder Einkommenssteuer mit den üblichen Anhängen erstellen lässt. Auch Einnahmen-Überschuss-Rechnung ist möglich, nicht jedoch Umsatzsteuer oder Gewerbesteuer. Über schnell ersichtliche VASt-Übernahme der Daten, die bereits beim Finanzamt vorliegen, lassen sich schnell viele Inhalte direkt ausfüllen, ebenso durch die Übernahme von Daten aus dem Vorjahr. Auch die Belegorganisation ist möglich.

Wie steht’s mit der Technik?

Die Plattform Steuerfuchs ist online-basiert und lässt sich daher auf jeden Betriebssystem nutzen. Neben der Übermittlung per HTTPS bzw. SSL ist auch eine digitale Unterschrift möglich; und natürlich werden die Daten über die ELSTER-Schnittstelle übermittelt. Die Server der Software stehen in Deutschland. Ein deutschsprachiger Kundenservice ist ebenfalls vorhanden und kann kontaktiert werden.

Wie viel kostet die Steuersoftware?

Steuerfuchs punktet insbesondere bei der Preisliga: Nur 14,95 Euro inklusive Mehrwertsteuer kostet hier die Abgabe und Übermittlung der Steuererklärung, ist jedoch auch nur für eine einzelne Steuererklärung möglich. Die Anmeldung und generelle Nutzung ist zunächst kostenlos, erst bei der Abgabe und dem Einsenden an ELSTER wird die Gebühr fällig.

Ist SteuerGo einfach zu bedienen?

Der Look der Bedien-Oberfläche von Steuerfuchs wirkt inzwischen ein bisschen veraltet, und hat vermutlich auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Auffällig ist vor allem die reduzierte Navigation: So fehlt eine linksseitige Navigationsleiste, und nur eine minimalisierte obere Leiste lässt zum Beispiel das Zwischenergebnis einsehen. Ansonsten bewegt man sich hauptsächlich in einem Bereich, in dem man Schritt für Schritt durch die Steuererklärung geführt wird. Manchmal ist jedoch durch die fehlende Navigation nicht ganz ersichtlich, wo in der Struktur man sich befindet, und ob man sich noch irgendwohin „zurückklicken“ muss. Sprachlich sind die Formularbezeichnungen sehr nah am Elster-Original angelegt.
Wer gerne klassische Formulare wie zu Papierzeiten benutzen würde, und das einfach in das digitale Zeitalter übertragen möchte, ist hier richtig: Es wirkt ein bisschen, als würde man sich einfach von einem Blatt zum nächsten vorarbeiten.

Fazit: Günstige Steuersoftware mit wenig Schnick-Schnack

Neben dem Hauptargument des günstigen Preises ist Steuerfuchs vor allem für Nutzer, die gerne eine klassische Oberfläche haben wollen. Insbesondere ältere Benutzer fühlen sich vielleicht vertrauter an frühere Strukturen und Ausfüll-Vorgänge erinnert. Wer einer jüngeren Generation angehört, dem wird das Angebot vermutlich ein wenig verstaubt vorkommen.