Heute Samstag, 5th Dezember 2020
BundesFinanzPortal

Nachrichten und Themen

Leasing

Baden-WürttembergLeasing Stuttgart
BayernLeasing München
BerlinLeasing Berlin
BrandenburgLeasing Potsdam
BremenLeasing Bremen
HamburgLeasing Hamburg
HessenLeasing Wiesbaden
Mecklenburg-VorpommernLeasing Schwerin
NiedersachsenLeasing Hannover
Nordrhein-WestfalenLeasing Düsseldorf
Rheinland-PfalzLeasing Mainz
SaarlandLeasing Saarbrücken
SachsenLeasing Dresden
Sachsen-AnhaltLeasing Magdeburg
Schleswig-HolsteinLeasing Kiel
ThüringenLeasing Erfurt

Transporter Finanzierung

Transporter Finanzierung

Als Unternehmer im Bau- oder Logistikgewerbe sind Kastenwägen und Transporter die Fahrzeuge, mit denen Sie Ihr tägliches Brot verdienen. Die Transporter Finanzierung ist eine passgenaue und kostengünstige Möglichkeit, den vollen Kaufpreis nicht auf einen Schlag zahlen zu müssen. Wir gehen auf die wichtigsten Punkte der Thematik ein.

Vergleichsrechner öffnen

Inhaltsverzeichnis

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Als Unternehmer haben Sie, ebenso wie Privatkunden, die Wahl zwischen verschiedensten Finanzierungsmöglichkeiten. Hier den Überblick zu behalten, ist schwierig und durch zahlreiche Klauseln im Vertrag mit einem hohen Zeitaufwand verbunden. Wir fassen die wichtigsten Unterschiede zu den einzelnen Wegen zusammen und klären, welcher für die Transporter Finanzierung der beste ist. Grundsätzlich sind die wichtigsten Kriterien für die Finanzierung eines Transporters der Verschleiß, die Nutzungsdauer und die prognostizierten, zukünftigen Veränderungen in Ihrem Gewerbezweig, auf die es zu reagieren gilt. Weitere Infos und Tarife finden Sie hier.

Das Leasing

Beim attraktiven Leasing entrichten Sie an den Leasinggeber (in der Regel das Autohaus/der Verkäufer) eine monatliche Rate. Im Gegenzug sind Sie berechtigt, den Transporter zu nutzen. Die Leasingraten können Unternehmer darüber hinaus von der Steuer absetzen und so bares Geld sparen. Privatkunden, die sich beispielsweise ein Mercedes-Benz Wohmobil, einen Fiat Ducato Kastenwagen oder einen Volkswagen Crafter leasen möchten, haben diese Steuervergünstigung jedoch nicht. Der größte Vorteil des Leasings ist, dass Sie im Vergleich zu anderen Finanzierungsformen nicht an eine lange Vertragslaufzeit gebunden sind. Sie geben das Fahrzeug zurück, sobald es überholt oder eine Neuanschaffung notwendig ist. Im Anschluss leasen Sie entweder das neue Modell oder steigen auf ein völlig anderes Nutzfahrzeug um, das für Ihre Zwecke besser geeignet ist.

Der Klassiker: Das Darlehen

Beim Darlehen entrichten Sie ebenfalls eine monatliche Rate an den Verkäufer, der Ihnen im Gegenzug das Fahrzeug überlässt. Allerdings erwerben Sie – im Unterschied zum Leasing – nach Ablauf des Vertrags Eigentum am finanzierten Fahrzeug. Die Systematik dahinter funktioniert so: Bei Abschluss des Darlehensvertrages geben Sie an, über welchen Zeitraum (zu Beispiel fünf Jahre) Sie die Transporter Finanzierung abschließen möchten. Der Verkäufer ermittelt nun die monatliche Rate, um den gesamten Kaufpreis innerhalb der Laufzeit abzuzahlen und addiert die Zinsen. Der größte Nachteil des klassischen Darlehens ist, dass Sie sich über eine meist lange Laufzeit an den Verkäufer binden und damit nur bedingt auf technische Neuerungen reagieren können. Denn: Kommt ein neues Modell auf den Markt, das Sie gerne kaufen möchten, können Sie den laufenden Vertrag nicht ohne weiteres vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit kündigen.

Der Mietkauf: Mix aus Leasing und Barkauf

Beim Mietkauf schließen Sie mit dem Verkäufer einen Mietvertrag ab, der im Wesentlichen dem Leasing gleicht. Allerdings wird er um eine zusätzliche Klausel ergänzt. Nach Ablauf einer gewissen Mindestmietzeit (zum Beispiel ein Jahr) haben Sie die Möglichkeit, den Transporter käuflich zu erwerben. Die bisher gezahlten Mieten werden dabei auf den Kaufpreis angerechnet. Der Vorteil beim Mietkauf liegt vor allem darin, dass Sie einen Großteil des Kaufpreises bereits über die monatlichen Raten tilgen. Am Ende verbleibt ein leichter aufzubringender Restbetrag, während Sie davor einen größeren finanziellen Spielraum als beim direkten Barkauf haben.

Transporter Finanzierung: Welcher Weg ist der beste?

Um sich nun für eine der drei Finanzierungs Aktionen zu entscheiden, kommt es vor allem auf die Nutzung des Transporters an. Bei einer hohen Abnutzung (mit vielen Kilometern, Einsatz auf Baustellen und Co. sollten Sie kalkulieren) ist die Leasing Aktion die beste Wahl, da hier der Wertverlust am wenigsten ins Gewicht fällt. Die Kosten für die Wartung übernimmt allerdings, sofern nicht anders vereinbart, der Leasingnehmer. Darüber hinaus profitieren Sie von der hohen Flexibilität, da Sie nach Ablauf einer meist sehr kurzen Mindestleasingzeit einfach den nächsten innovativen Neuwagen mieten können. Diese Optionen gibt es beim Darlehen und dem Mietkauf nicht, sodass Leasing insbesondere in Bezug auf Nutzfahrzeuge meist die sinnvollste Lösung ist. Ein Angebot, bestehend aus einer Kombination aus den jeweiligen Vorteilen der klassichen Finanzierung und dem Leasing, findet sich beispielsweise bei Autohaus24 mit der Sixt Vario-Finanzierung.