Heute Montag, 30th November 2020
BundesFinanzPortal

Nachrichten und Themen

Leasing

Baden-WürttembergLeasing Stuttgart
BayernLeasing München
BerlinLeasing Berlin
BrandenburgLeasing Potsdam
BremenLeasing Bremen
HamburgLeasing Hamburg
HessenLeasing Wiesbaden
Mecklenburg-VorpommernLeasing Schwerin
NiedersachsenLeasing Hannover
Nordrhein-WestfalenLeasing Düsseldorf
Rheinland-PfalzLeasing Mainz
SaarlandLeasing Saarbrücken
SachsenLeasing Dresden
Sachsen-AnhaltLeasing Magdeburg
Schleswig-HolsteinLeasing Kiel
ThüringenLeasing Erfurt

Drucker Leasing

Drucker Leasing

Die IT-Infrastruktur jederzeit auf dem neusten Stand zu halten ist das A und O für wirtschaftliches Arbeiten. Drucker Leasing ist eine Finanzierungsmöglichkeit, die gegenüber der Aufnahme eines Darlehens vorteilhaft sein kann. Wir stellen Ihnen beide Varianten vor. Vergleichsrechner öffnen Inhaltsverzeichnis

Zu welchem Zeitpunkt Drucker Leasing?

Wer seine Drucker unabdinglich zum Arbeiten benötigt, sollte sie regelmäßig warten und auch erneuern. Zu groß ist die Gefahr, dass ältere Produkte plötzlich versagen und dann geht erst einmal gar nichts mehr. Außerdem können mit der Zeit eine schlechte Druckqualität und ein hoher Tintenverbrauch auftreten. Darüber hinaus sollte man sich fragen, ob das Gerät noch aktuell ist. Selbst wenn es weiterhin funktioniert, gibt es mit Sicherheit viel modernere Modelle mit mehr und besseren Funktionen im Angebot. Um einen innovativen Kopierer oder Multifunktionsdrucker, beispielsweise der Marke HP oder Plotter zu finden, empfiehlt es sich zunächst, die Produkte vergleichen. Merken sollte man sich die wichtigsten Details, um letztendlich ein individuell passendes Gerät zu leasen.

Ist Leasing oder ein Darlehen sinnvoller?

Beim Drucker Leasing gibt es entscheidende Vorteile. Zum einen können nach Vertragsablauf immer die neusten Versionen angeschafft werden. Das Auswechseln der Geräte durch Neukauf ist deutlich kostenintensiver. Zum anderen erhält man durch Leasing Steuervorteile, die sich wie folgt darstellen:

  1. Die Umsatzsteuer, umgangssprachlich auch MWST genannt, kann als Vorsteuer geltend gemacht werden.
  2. Potenzielle Versicherungen lassen sich als Betriebskosten absetzen.
  3. Die Leasingraten sind für die Einkommens- und Körperschaftssteuer als Ausgaben steuerlich in vollem Umfang absetzbar.

Vorteilhaft ist beim Leasing gegenüber dem Kauf außerdem das freibleibende Kapital. Wer mit Kreditmitteln kauft, verringert seine Liquidität und die Eigenkapitalquote sinkt. Beim Leasing bleiben die Mittel frei, sie können an anderer Stelle eingesetzt werden. Weiterhin überzeugt es mit einer guten Planbarkeit. Denn im Gegensatz zur Fremdfinanzierung durch ein Kreditinstitut sind die monatlichen Ratenzahlungen nicht von Zinsänderungen betroffen.

Welche Variante ist kostengünstiger?

In der Regel liegen die Raten beim Leasing deutlich günstiger als bei einer anderen Finanzierungsart. Gleiches gilt für die Gesamtkosten, denn meist ist bei ersterem keine Anzahlung erforderlich. Zu bedenken ist jedoch, dass die geleasten Objekte nur für einen begrenzten Zeitraum zur Nutzung bereit stehen. Nach Vertragsablauf besitzt man die Leasingobjekte nicht mehr. Selbstverständlich kann man einen neuen Vertrag abschließen. Jedoch entfällt die Möglichkeit, die Produkte zu verkaufen und dadurch einen Teil der entstandenen Kosten wieder hereinzuholen.

Drucker Leasing – den optimalen Partner finden

Um die bestmöglichen Konditionen für die eigenen Ansprüche herauszufinden, sollte man den Leasingpartner sorgfältig auswählen. Zu den wichtigsten Kriterien zählen:

  • Technologie-Expertise – Beachtenswert sind die IT-Infrastruktur des Leasinggebers, die Finanzierungsangebote für die jeweiligen Geschäftsmodelle, die Leistungen und das Zubehör. Zudem ist von Interesse, welcher Support beinhaltet ist und für welche zukünftigen Leistungen weitere Kosten anfallen.
  • Leasing-Management-Services – Insbesondere wenn viele Drucker geleast werden, sollte ein guter Leasing-Service dem Unternehmen eine Schnittstelle bieten. Dabei geht es vor allem um viele unterschiedliche Geschäftsprozesse im Bereich der Wartungsverträge, des Datenschutzes und der Rechteverwaltung.
  • Entsorgungsoptionen – Eine vorherige Abklärung über die Entsorgung der geleasten Technik sollte gleichfalls erfolgen. Hierbei handelt es sich besonders um den Umgang mit sensiblen Daten.
  • Geografische Besonderheiten – Für international tätige Betriebe ist von Bedeutung, dass der Leasinggeber imstande ist, die jeweils bestehenden Gesetze im Blick zu haben und diese einzuhalten.

Grundvoraussetzungen für das Drucker Leasing

Ebenso wie bei anderen Finanzierungsformen muss der Leasingnehmer gleichfalls verschiedene Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehört eine ausreichende Bonität. Sie gibt dem Leasinggeber höchstmögliche Sicherheit, dass die monatlichen Raten während der gesamten Laufzeit auch geleistet werden können. Das gilt sowohl für Unternehmen als auch Privatpersonen bei Drucker Leasing und Co. Darüber hinaus sollte das regelmäßige Einkommen in einem vertretbaren Verhältnis zur Höhe der Belastungen stehen. Bei großen Beträgen spielt außerdem die Höhe des Monatsverdienstes eine Rolle. Die Kreditwürdigkeit darf nicht durch negative Einträge bei einer Wirtschaftsauskunftei wie die Schufa beeinträchtigt sein. Von vielen Leasinggesellschaften werden weiterhin die individuellen Lebensumstände des Antragstellers geprüft. So ist es möglich, dass ein kinderloser Alleinstehender eher einen Leasingvertrag abschließen kann als zum Beispiel ein alleinverdienender Familienvater.