Bagger Finanzierung – Darlehen, Leasing, Mietkauf: Was kommt in Frage?

Bagger Finanzierung – Darlehen, Leasing, Mietkauf: Was kommt in Frage?

Wer eine Bagger Finanzierung beabsichtigt, sollte zunächst verschiedene Angebote anschauen, um die bestmöglichen Konditionen für sich selbst herauszufinden. Wir haben einige neue Informationen für Sie zusammengetragen, die Ihnen bei der Entscheidung helfen.

Vergleichsrechner öffnen

Inhaltsverzeichnis

Bagger Finanzierung – welche Arten gibt es?

Am häufigsten wird von Unternehmern in Deutschland Leasing für eine Bagger Finanzierung von Wacker, Neuson, Bobcat, JCB, Kubota & Co. genutzt. 53 Prozent entscheiden sich dafür. Der Rest der Firmen bevorzugt unter anderem eine Kreditaufnahme über die GEFA oder den Mietkauf. Nur selten kommt es zu einem Kauf mit Eigenkapital, denn Nutzmaschinen gehören zu den teuersten Leasingobjekten. Die Auswahl reicht von Minibaggern mit einem Gewicht von 0,3 Tonnen bis zu dem weltweit größten Bagger, der 12.840 Tonnen wiegt.

Welche Vorteile hat die Darlehensaufnahme?

Manche Kreditinstitute haben sich auf Baumaschinen Finance Lösungen spezialisiert. Von Vorteil ist, dass sich die Mitarbeiter sowohl mit Geldangelegenheiten als auch mit der Baubranche und den Investitionsobjekten auskennen. Dadurch kann nach Anfrage bereits kostenlos online eine marktgerechte Werteinschätzung erfolgen, die zu einer realistischen Kalkulation bei der Bagger Finanzierung führt. Zu den positiven Aspekten eines Nutzfahrzeugkaufes durch Fremdfinanzierung gehören:

  • Ein Unternehmen kann den Kaufpreis auf einmal bezahlen. Dadurch erhält es in vielen Fällen finanzielle Vergünstigungen vom Hersteller oder Händler.
  • Der Käufer gelangt sofort in das Eigentum des Baggers. Er kann dies für eine lange Zeit nutzen und muss sich nicht – wie beim Leasing – in regelmäßigen Abständen um eine Neu- oder Sonderfinanzierung kümmern.
  • Die Zinsen für ein Darlehen sind oft niedriger als beim Leasing.
  • In der Regel wird eine längere Vertragsdauer vereinbart, wodurch sich die monatliche Ratenhöhe bei gleicher Leistung verringert.

Bagger Finanzierung: die Leasingvorteile

Besonders interessant ist die Minibagger- und Bagger Finanzierung in Form von Leasing für Unternehmen: Raten und Kosten können von der Steuer abgesetzt werden. Privatpersonen ist dies nicht möglich. Im Gegensatz zum Darlehen erscheint die Anschaffung eines Nutzfahrzeuges nicht in der Bilanz des Leasingnehmers. Da er nur zum Besitzer nicht aber zum Eigentümer wird, muss die Leasinggesellschaft das Objekt bilanzieren. Wer Wert auf die Nutzung von den neusten Baggern lehnt, ist mit der Leasingvariante gleichfalls bestens bedient. Die relativ kurzen Laufzeiten ermöglichen in kurzen Abständen den Austausch der Bau Maschinen. Diese unterliegen einem stetigen Wandel, regelmäßig kommen innovativere Nutzfahrzeuge auf den Markt. Mitarbeiter eines Unternehmens, die mit den neusten Techniken arbeiten können, sind erwiesenermaßen motivierter. Die Leasingraten sind verhältnismäßig niedrig. Vorteilhaft ist außerdem, dass sich diese Finanzierungsart aufgrund kürzerer Laufzeiten gut für die saisonale Nutzung von Baggern und Co. einsetzen lässt.

Unterschiede, die berücksichtigt werden sollten

Die Differenzierungen zwischen Fremdfinanzierung und Leasing haben Einfluss auf die Entscheidung, welche Variante für einen Unternehmer in Frage kommt. Sie stellen sich wie folgt dar:

  1. Während beim Kauf mithilfe eines Darlehens der Kunde zum Eigentümer wird, geht beim Leasing – wenn nicht anders vereinbart – der Bagger mit Vertragsablauf an den Leasinggeber zurück.
  2. Bei der Fremdfinanzierung setzt sich die monatliche Rate aus dem Darlehensbetrag, den Zinsen und der Laufzeit zusammen. Bei der Leasingvariante hängt sie von verschiedenen Faktoren wie Modell, Finanzierungszeitraum und Nutzungsintensität ab.
  3. Darlehen laufen in der Regel über drei bis sechs Jahre, Leasingverträge über ein bis drei Jahre.
  4. Bei der Darlehensaufnahme fällt zusätzlich zum Kaufpreis eine Umsatzsteuer an. Diese gibt es beim Leasing nicht.
  5. Wie der Bagger gewartet wird, entscheidet der Käufer selbst. Leasingnehmer müssen die Servicevereinbarungen des Anbieters erfüllen.

Was bedeutet Mietkauf?

Der Mietkauf ist eine weitere Möglichkeit der Bagger Finanzierung. Er kann sowohl für kurze als auch längere Zeiträume zum Einsatz kommen. Eine Besonderheit ist, dass der Kunde von Anfang an wirtschaftlicher Eigentümer wird. Dies begründet sich auf die im Vertrag enthaltene Festlegung: Sind die vereinbarten Zahlungen vollständig ausgeglichen, werden die Rechte an der Baumaschine an den Mietkäufer übertragen. Dadurch wird er automatisch zum juristischen Eigentümer. Nachteilig ist, dass ein Unternehmen das Objekt in seiner Bilanz aufnehmen muss. Abschreibungen und Zinsaufwendungen sind jedoch absetzbar.