Heute Freitag, 18th September 2020
BundesFinanzPortal

Nachrichten und Themen

Aktien kaufen

Aktien kaufen

Aktien kaufen leicht gemacht! Doch wie kauft man nun Aktien? Das ist in der Regel ganz einfach. Aktien können entweder an der Börse oder im außerbörslichen Handel erworben werden. Da Aktien bereits innerhalb eines Tages ihren Kurswert verändern können, versuchen Trader, wozu im übrigen auch die Bundesregierung gehört, den richtigen Zeitpunkt für den Kauf einer Aktie zu finden. Dasselbe gilt natürlich auch für den Verkauf. Um mit Aktien handeln zu können, muss man jedoch über ein Depot verfügen. Dieses bieten entweder Filialbanken an oder man greift im Onlinehandel auf die Angebote von einem Direkthändler oder Online-Broker zurück. Da es mittlerweile eine Vielzahl an Online-Brokern und Direktbanken gibt, empfiehlt sich hier vorab ein entsprechender Vergleich der einzelnen Anbieter. Ein Vergleich, beispielsweise bei wertpapierdepot.net, kann heute bequem im Internet durchgeführt werden.

Inhaltsverzeichnis

Die Eröffnung eines Depots

Hat man einen passenden Online-Broker, eine Direktbank oder Sparkasse für den Aktienkauf gefunden, kann man online ein Depot eröffnen. Dafür müssen Online-Formulare auf der Webseite des jeweiligen Anbieters ausgefüllt und abgeschickt werden. Danach legitimiert man sich mittels Post-Ident-Verfahren oder Video-Ident-Verfahren. Nach Überprüfung der eingereichten Formulare und des Identitätsnachweises, die üblicherweise einige Tage in Anspruch nehmen kann, werden die Zugangsdaten für das Depot übermittelt und man kann mit dem Handel von Aktien beginnen. Manche Online-Broker bietet für Einsteiger auch die Möglichkeit der Nutzung eines Musterdepots. Dabei können Aktien ohne wirklichen Einsatz von Geld gekauft und verkauft werden. Dadurch erhält man bereits eine Vorstellung, wie erfolgreich man beim Trading sein wird.

Die Wahl des Handelsplatzes

Bevor man eine Aktie erwirbt, wird man die einzelnen Börsenplätze genauer unter die Lupe nehmen. Nicht alle Aktien werden an allen Börsenplätzen gehandelt. Das gilt in erster Linie für ausländische Aktien. In Deutschland spielt vor allem die Frankfurter Börse mit ihrem elektronischen Handelsplatz XETRA eine bedeutende Rolle. Neben dieser Börse gibt es noch sieben weitere Handelsplätze, die aber eher eine untergeordnete Bedeutung haben. Die einzelnen Handelsplätze unterscheiden sich nicht nur durch ihr Angebot an Wertpapieren, sondern auch durch die Gebühren, die für den Kauf- und Verkauf von Aktien fällig werden. Auch bei der Wahl des passenden Handelsplatzes ist daher ein entsprechender Vergleich ratsam.

Der Ablauf einer Order

Hat man sich für einen Handelsplatz und für eine Aktie, beispielsweise SAP oder LYNX. entschieden, so gibt man eine Order auf. Diese kann auch limitiert erfolgen. Das heißt, dass in diesem Fall eine Aktie zu einem bestimmten Kurswert gekauft wird. Limitierte Order werden in der Regel jedoch auch mit Gebühren belegt. Die Höhe dieser Gebühren ist vom jeweiligen Broker abhängig. Die meisten Online-Broker und Direktbanken verlangen für die Depotführung keine Gebühren. Die Gebühren für den Kauf- und Verkauf von Aktien können jedoch unterschiedlich gestaltet sein. Aus diesem Grund ist auch hier ein Vergleich der verschiedenen Anbieter vorteilhaft.

Der Aufbau eines Portfolios

Tipp für Anfänger: Wer mit Aktienhandel Geld verdienen will, kauft nicht nur Aktien, sondern verkauft diese auch. Außerdem bedarf es zum Aufbau eines ertragreichen Portfolios einer komplexen Strategie. Der Handel mit Aktien und CFD Produkten muss langfristig betrachtet werden und stellt somit ein Investitionsvorhaben dar. Ziel eines Portfolios ist es, eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, welche deutlich über den marktüblichen Zinsen liegt. Heute ist das nicht sehr schwer, da es für Sparbücher oder ähnliche Sparformen ohnehin kaum Zinsen gibt. Deshalb erfreuen sich Aktien auch immer größerer Beliebtheit. Weltweit gibt es mehrere Tausend börsennotierte Unternehmen, die unter anderem Direkthandel ermöglichen. Allein in Deutschland findet man bereits über 600 davon. Nasdaq, DAX Futures und Co. geben uns Aufschluss über die Kursentwicklung von Aktien an der Börse. Bei der Auswahl der Titel für das Portfolio muss man sich aus diesem Grund Gedanken und bestenfalls einen Plan machen und gezielt jene Aktien auswählen, welche die höchsten Renditen versprechen. Auch eine Streuung der einzelnen Aktien in spekulative Aktien und Blue Chips ist dabei möglich.