Firmenkredit – Eine wichtige Finanzierungsmöglichkeit im Geschäftsleben

Firmenkredit

Einen Firmenkredit können sowohl Selbstständige als auch Unternehmer in Anspruch nehmen. In der Regel werden sie für die Gründung eines Unternehmens oder umfangreiche Investitionen genutzt. Wir haben uns mit den Bedingungen befasst.

Vergleichsrechner öffnen

Einen Firmenkredit können sowohl Selbstständige als auch Unternehmer in Anspruch nehmen. In der Regel werden sie für die Gründung eines Unternehmens oder umfangreiche Investitionen genutzt. Wir haben uns mit den Bedingungen befasst.

Inhaltsverzeichnis

In welche Hauptarten wird der Firmenkredit eingeteilt?

Zum einen gibt es kurzfristige Firmenkredite. Sie beinhalten eine relativ kurze Laufzeit und sorgen rasch für dringend benötigtes Kapital. Fällt unerwartet ein Auftrag aus oder werden insgesamt Einnahmerückgänge verzeichnet, kann man sie mit diesem Firmenkreditmodell ausgleichen. Sie werden meist als

  • Aval-,
  • Diskont-,
  • Kontokorrent- oder
  • Rembourskredit
vergeben.

Zum anderen stehen langfristige Unternehmenskredite, auch Investitionskredite genannt, im Angebot. Sie werden in der Regel für größere Anschaffungen, darunter neue Technologien oder Maschinen, in Anspruch genommen. Bei dieser Darlehensform erwarten Kreditnehmer lange Laufzeiten.

Für wen eignet sich ein Firmenkredit?

Ein Unterschied zum Privatkredit besteht darin, dass von der aufgenommenen Geldsumme indirekt auch die Allgemeinheit profitiert. Im Gegensatz dazu wird ersterer in der Regel zur Erfüllung persönlicher Wünsche aufgenommen. Für Unternehmer, die Geschäftskapital benötigen, wurde der Firmenkredit konzipiert. Er kann zum Beispiel von

  • Personenhandelsgesellschaften
  • juristischen Personen des Privaten Rechts und
  • juristischen Personen des Öffentlichen Rechts

genutzt werden. Unterschrieben wird der Kreditvertrag meist von dem Geschäftsführer einer Firma. Verfügt diese über mehre Führungskräfte, ist von jedem einzelnen eine Unterschrift erforderlich.

Welche Anforderungen gibt es?

Der wichtigste Punkt ist die Offenlegung der finanziellen Situation einer Firma. Dazu fordern Kreditinstitute fast ausnahmslos eine Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA). Sie enthält sämtliche Ein- und Ausgaben eines Geschäftsjahres. Teilweise reicht auch die Vorlage eines aktuellen Steuerbescheides aus. Sollten Unternehmen verpflichtet sein, eine Bilanz zu führen, ist diese für die Aufnahme eines Firmenkredites ebenfalls notwendig. Weiterhin sind meist Handelsregisterauszüge erforderlich. Aus ihnen entnimmt die Kreditgesellschaft die Verteilung von Anteilen und erfährt mehr über den Inhaber der Firma. Diese Informationen können von Wichtigkeit sein: Beispielsweise gelten unterschiedliche Haftungsregelungen bei Zahlungsausfall, je nachdem, ob es sich um ein Einzelunternehmen oder eine GmbH handelt. Gleichfalls verschaffen sich viele Kreditinstitute über die Geschäftstätigkeiten durch Kontoauszüge einen Eindruck. Geht es um die Gewinne einer Firma, sind die Steuerbescheide für den Kreditgeber interessant. Aus all diesen Dokumenten versuchen sie neben der aktuellen Situation auch die weitere Unternehmensentwicklung abzuleiten.

Vorbereitung auf Gespräche über Firmenkredite

Eine Herausforderung für jede Firma ist es, die Kreditinstitute zur Bewilligung eines Antrages zu überzeugen. Bereits das Äußere kann eine Rolle spielen. Es wird allgemein empfohlen, sich weder zu leger noch zu förmlich zu kleiden. Das bedeutet, ein Frack ist ebenso wenig angebracht wie Sportbekleidung. Ein gutes Selbstbewusstsein ist bei jedem Kreditgespräch von Vorteil. Aufpassen sollte man jedoch, nicht überheblich zu erscheinen. Der Versuch, eine Person darzustellen, die man in Wirklichkeit gar nicht ist, wirkt sich gleichfalls negativ aus. Authentik ist gefragt. Zudem werden klare Antworten des potentiellen Kreditnehmers auf mögliche Fragen seitens des Geldinstitutes gefordert. Ausweichen oder Umgehen macht keinen guten Eindruck. Auch ist die finanzielle Situation jederzeit so offen wie möglich darzustellen. Im Laufe der Überprüfung für die Gewährung eines Firmenkredits fallen eventuelle negative Aspekte in jedem Fall auf. Verschleiern bringt somit nichts.

Werden Firmenkredite werden an Existenzgründer vergeben?

Es gibt viele Start-up-Unternehmen, die einige Schwierigkeiten haben, einen Firmenkredit zu erhalten. Grund dafür ist, dass noch keine Geschäftsdaten über Erträge etc. vorliegen. Auch die Prüfung der Bonität des Unternehmens ist nicht möglich. Diese kann jedoch durch die Vorlage eines expliziten Businessplanes ersetzt werden. Er ist von großer Wichtigkeit für die Kreditgesellschaften, denn nur so können sie zu einer Einschätzung kommen, ob die Geschäftsidee möglicherweise von Erfolg gekrönt ist. Im Businessplan sollten auf jeden Fall das Know-how und die Fähigkeiten des Firmengründers enthalten sein. Von Bedeutung ist außerdem, das Besondere an den beabsichtigten Produkten und Dienstleistungen herauszustellen. Außerdem weist man am besten auch auf mögliche Konkurrenz und das Marktumfeld hin.

Firmenkredit – Eine wichtige Finanzierungsmöglichkeit im Geschäftsleben Um einen Firmenkredit zu erhalten, sind einige Anforderungen zu erfüllen. Wir informieren Sie über dieses Thema und halten verschiedene Tipps für sie bereit

Drucken

Finanzierungsrechner

Vergleichen und sparen! Nur wenige Schritte.