Familien der Kleinsten bekommen Rückenwind

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Familien der Kleinsten bekommen Rückenwind Anke Erdmann - sh-gruene-fraktion.de
(BFP) Zum heutigen Kabinettsbeschluss zum Krippengeld sagt die kitapolitische Sprecherin der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Anke Erdmann:

Die Ministerin hat heute im Kabinett die Weichen für das Krippengeld gestellt. Ab 2017 werden die Eltern von Krippenkindern entlastet. In den Krippen und bei den Tagesmüttern sind die monatlichen Kosten für Eltern oft spürbar höher als bei Kindern ab drei Jahren. Darum geben wir den Familien der Kleinsten Rückenwind.

Damit erreichen wir bei den Herausforderungen im Kita-Viereck, bestehend aus Ausbau und Qualität, Tarifen und Elternbeiträgen, weitere Verbesserungen.

Aber auch in den anderen Bereichen geht es voran. So hat  sich Schleswig-Holstein beispielsweise beim Ausbau von U3-Plätzen auf den ersten Platz der westdeutschen Flächenländer vorgearbeitet. Das Land hat die Mittel für Krippen und Kitas in dieser Wahlperiode von rund hundert auf mehr als zweihundert Millionen Euro jährlich verdoppelt. Diese kommen dem Ausbau und der Qualität zugute.

Das nächste Paket ist schon geschnürt: Es werden mehr als sechzig Millionen Euro aus dem Betreuungsgeld unter anderem in den Kitaausbau investiert.

Quelle: sh.gruene.de

1 Kommentar

  • Stephan

    Weiß man denn schon wo man das Beantragen kann in welcher Behörde des Landesamtes für soziale Dienste?
    muss man dafür nach Neumünster fahren in dem Hauptsitz? oder kann man das auch in den Außenstellen Beantragen?

    Stephan Donnerstag, 11. Februar 2016 11:07 Kommentar-Link

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesFinanzPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.