Ein zukunftsgerichteter Haushalt für unser Land

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Ein zukunftsgerichteter Haushalt für unser Land Eka von Kalben - sh-gruene-fraktion.de
(BFP) Zum vorgestellten Haushaltsentwurf 2018 sagt die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Eka von Kalben: „Unser Schleswig-Holsteinisches Jamaika beweist, dass man auch mit unterschiedlichen Politikansätzen gemeinsam einen Haushalt vorlegen kann, der eine gute Grundlage für die Zukunft des Landes bildet. Dies ist ein zukunftsgerichteter Haushalt, der unseren Kindern nützt. Mit einer großen Schuldentilgung von 185 Millionen Euro entlasten wir kommende Generationen und sorgen für schlechtere Zeiten vor. Klarer Schwerpunkt bei den Investitionen ist wiederum die Bildung. 2018 werden 890 Lehrkräfte mehr zur Verfügung gestellt, als ursprünglich vorgesehen. Auch die Kitas und Hochschulen werden finanziell deutlich gestärkt. Dies ist nur der Beginn einer breit angelegten Bildungsoffensive, die wir in den nächsten Jahren fortsetzen wollen.“

Der haushaltspolitische Sprecher der Fraktion von Bündnis 90/ Die Grünen, Rasmus Andresen, ergänzt:

„Es ist keine leichte Aufgabe, angesichts wachsender Aufgaben und Bedarfe sowie des Personalmangels und Sanierungsstaus, einen Haushalt vorzulegen. Einen Haushalt, der ausgeglichen ist, Schulden tilgt und gleichzeitig noch große Investitionen für Bereiche vorsieht, die uns am Herzen liegen.

Doch das ist unserer Grünen Finanzministerin Monika Heinold gelungen. Es wird erst der dritte ausgeglichene Haushalt unseres Landes seit vielen Jahrzehnten und zugleich der dritte unter ihrer Verantwortung sein.

Die Regierungsvorlage ist gut. Jetzt kommt es auf das Detail an und darauf, dass wir zusammen mit CDU und FDP gemeinsame Projekte entwickeln. Wir stehen vor sehr intensiven Haushaltsberatungen.“

Quelle: Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Schleswig-Holsteinischen Landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesFinanzPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.