Anita Klahn: Finanzierung der Ganztagesbetreuung langfristig sichern und Qualität erhalten

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Anita Klahn: Finanzierung der Ganztagesbetreuung langfristig sichern und Qualität erhalten Anita Klahn - FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag
(BFP) Zu den vorgestellten Beschlüssen der Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK) in Kiel erklärt die stellvertretende Vorsitzende und kitapolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Anita Klahn: "Wir begrüßen die Bemühungen von Familienminister Dr. Heiner Garg unsere Familien zu stärken und das Betreuungsangebot aus-zubauen. Die heute auf der Jugend- und Familienkonferenz verabschiedeten Beschlüsse, werden dazu beitragen die Situation unserer Familien langfristig zu verbessern und so ihren Beitrag dafür leisten, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter voranschreiten wird. Ebenso begrüße ich die Bestrebungen der Bundesregierung, die Betreuung von Kindern im Grundschulalter auszubauen und die Qualität zu sichern, um so die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter zu verbessern. Der im Koalitionsvertrag der GROKO verankerte Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für alle Kinder im Grundschulalter, welcher im SGB VIII verankert und bis 2025 verwirklicht werden soll, stellt dabei einen lange überfälligen Schritt dar, der nun auch hoffentlich bald von der Bundesregierung umgesetzt wird.

Mehr Aufgaben zu übernehmen, bedeutet aber auch eine höhere finanzielle Belastung für unser Land, unsere Städte und Kommunen. Und so weise ich darauf hin, dass die zusätzlich anfallenden Belastungen, die durch die Etablierung des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz entstehen, durch den Bund auch zu berücksichtigen sein werden. Ein anwachsen der Leistung darf nicht zu Lasten der Qualität geschehen. Der Bund muss sich seiner Verantwortung stellen und bei seinen weiteren Planungen eine vollständige Übernahme der Kosten gewährleisten, sodass die Ausdehnung der Aufgaben in der Kinderbetreuung, nicht zu einem Absinken der Qualität führen wird.“

Quelle: FDP- Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesFinanzPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.