Land erhöht Grundfinanzierung der kleineren lehrerbildenden Hochschulen / Eine Million Euro für die Universität Vechta

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Land erhöht Grundfinanzierung der kleineren lehrerbildenden Hochschulen / Eine Million Euro für die Universität Vechta Björn Thümler - cdu-fraktion-niedersachsen.de
(BFP) Das Land Niedersachsen erhöht für 2018 die Grundfinanzierung der kleineren lehrerbildenden Hochschulen. Insgesamt erhöhen sich die Mittel in diesem Jahr um drei Millionen Euro - davon entfällt eine Million Euro auf die Universität Vechta. Möglich wird die Aufstockung durch den Nachtragshaushalt 2018.
 
„Wir wollen die Studierenden bestmöglich forschungsbasiert ausbilden und dafür sorgen, dass die Hochschulen im Wettbewerb um die besten Studierenden anschlussfähig bleiben. Für kleinere Hochschulen ist dies eine besondere Herausforderung. Ich freue mich, dass wir über die Mittel aus dem Nachtragshaushalt in diesem Jahr einen wesentlichen Beitrag zur Bewältigung dieser Aufgabe leisten können", sagt der Niedersächsische  Wissenschaftsminister Björn Thümler.
Prof. Dr. Burghart Schmidt, Präsident der Universität Vechta: „Wir freuen uns sehr über das Engagement unseres Wissenschaftsministers für kleinere Hochschulen. Es handelt sich um einen ersten richtungweisenden Schritt im Kontext des diesjährigen Nachtragshaushaltes. Wir sind der Hoffnung, dass diese Mittel in Verbindung mit der avisierten generellen nachhaltigen Erhöhung unserer Grundfinanzierung dazu beitragen werden, eine zukunftsorientierte Lehramtsausbildung in Vechta sicherzustellen."
 
Das Geld soll den kleineren lehrerbildenden Hochschulen ermöglichen, erste Vorhaben zur Verbesserung der bearfsgerechten, qualitätsgesicherten und forschungsbasierten Ausbildung von Lehrkräften umzusetzen, ohne dazu auf Ressourcen der neben der Lehrerbildung bestehenden Schwerpunkte zurückgreifen zu müssen. Die künstlerischen Hochschulen sollen darin unterstützt werden, den Anforderungen der Lehrerbildung genauso wie der künstlerischen Ausbildung gerecht zu werden.    

Quelle: Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesFinanzPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.