Egbert Liskow: EU-Fördermittel müssen vollständig ausgeschöpft werden

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Egbert Liskow: EU-Fördermittel müssen vollständig ausgeschöpft werden Egbert Liskow - egbert-liskow.de
(BFP) Angesichts der Mitteilung, dass die Fördermittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die ländliche Entwicklung (ELER) nicht vollständig ausgeschöpft wurden, hat sich der finanzpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Egbert Liskow, für ein besseres Verwaltungsmanagement ausgesprochen.
 
„Die Mittel aus dem ELER leisten einen wichtigen Beitrag zur positiven Entwicklung der ländlichen Räume in Mecklenburg-Vorpommern. Die Bedarfe vor Ort sind weiterhin sehr groß. Es ist deshalb bedauerlich, dass 16 Millionen ungenutzter Fördermittel an die EU zurückfließen. Mecklenburg-Vorpommern wird künftig weniger Mittel aus Europa bekommen, wir müssen deshalb sorgfältiger damit umgehen. Es ist sicherzustellen, dass die Fördergelder in der kommenden Förderperiode voll dem ländlichen Raum zu Gute kommen. Das Management und die Steuerung der Projekte müssen dazu verwaltungsintern verbessert werden“, erklärte der CDU-Abgeordnete Liskow.

Quelle: cdu-fraktion.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesFinanzPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.