Finanzminister Schäfer übergibt erste Förderzusage im Rahmen des Kommunalinvestitionsprogramms an die Stadt Eppstein

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Finanzminister Schäfer übergibt erste Förderzusage im Rahmen des Kommunalinvestitionsprogramms an die Stadt Eppstein Thomas Schäfer - hmdf.hessen.de - Hessisches Ministerium der Finanzen
(BFP) „Hessen packt’s an: Eppstein investiert mit Hilfe des Landes in das Zusammenleben seiner Bürger. Sie treffen sich in ihrem Bürgerhaus, tauschen sich aus, feiern miteinander. Die Sanierung sorgt dafür, dass dies für alle Eppsteiner und ihre Gäste weiterhin möglich sein wird. Ein gutes Beispiel für mich, was das Kommunalinvestitionsprogramm leisten kann und soll.“ Das sagte Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer heute im Eppsteiner Bürgerhaus. Dort überbrachte er Eppsteins Bürgermeister Alexander Simon die erste Förderzusage im Rahmen des Hessischen Kommunalinvestitionsprograms.

Von den beantragten Fördermitteln für die Sanierung des Bürgerhauses in Höhe von 374.000 Euro trägt das Land 299.200 Euro. Die Stadt Eppstein beteiligt sich mit einem Eigenanteil von 74.800 Euro.

Bürgermeister Alexander Simon ergänzte: „Das Bürgerhaus ist ein zentraler Ort für Eppstein. Hier spielt sich in vielfältiger Weise das Leben der Eppsteiner ab. Natürlich wollen wir diesen Treffpunkt gut in Schuss halten, damit er auch in den kommenden Jahren uns allen zur Verfügung stehen kann. Dass sich das Land nun mit rund 300.000 Euro an der Sanierung beteiligt ist für die Stadt eine große Unterstützung. Aus meiner Sicht ist das Geld gut investiert.“

Das Kommunalinvestitionsprogramm vereint Zahlungen des Landes, des Bundes und einen eigenen Anteil der Kommunen.

Die Kommunen können entscheiden, was sie benötigen und durch das Programm finanzieren wollen. Möglich etwa sind Investitionen in den Bau bezahlbarer Wohnungen, beispielsweise für Studenten, kinderreiche Familien und Flüchtlinge. Unterstützt werden auch der Ausbau der Ganztagsbetreuung an Schulen, die weitere Modernisierung von Krankenhäusern, die Sanierung von Straßen- und Gehwegen und der Bau von Radwegen, Investitionen in schnelleres Internet oder die Elektromobilität. Das Hessische Kommunalinvestitionsprogramm ermöglicht den Kommunen Investitionen in Höhe von einer Milliarde Euro.

Quelle: hmdf.hessen.de

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesFinanzPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.