Eurex: Handelsumsätze Februar 2016 Eurex Exchange: 7,2 Mio. Kontrakte im Tagesdurchschnitt / ISE: tagesdurchschnittlich 2.6 Mio. Kontrakte

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Eurex: Handelsumsätze Februar 2016 Eurex Exchange: 7,2 Mio. Kontrakte im Tagesdurchschnitt / ISE: tagesdurchschnittlich 2.6 Mio. Kontrakte Deutsche Börse AG - Handelssaal der Frankfurter Wertpapierbörse
(BFP) Eurex: Im Februar 2016 wurden an den internationalen Terminmärkten der zur Gruppe Deutsche Börse gehörenden Eurex börsentäglich im Durchschnitt rund 9,8 Mio. Kontrakte gehandelt (Februar 2015: 7,8 Mio.). Davon entfielen 7,2 Mio. auf Eurex Exchange-Kontrakte (Februar 2015: 5,8 Mio.) und 2,6 Mio. Kontrakte (Februar 2015: 1,8 Mio.) auf Produkte, die an der International Securities Exchange (ISE) in New York gehandelt wurden. An der European Energy Exchange (EEX) wurde an den Spot- und Terminmärkten für Strom ein Monatsvolumen von 300,3 Terawattstunden erzielt. Eurex Repo erreichte im Februar in allen Märkten kombiniert ein ausstehendes Volumen von 139,8 Mrd. Euro.

Eurex Exchange

An der Eurex Exchange erreichte das Segment Aktienindexderivate im Monat Februar ein Volumen von 80,7 Mio. Kontrakten (Februar 2015: 57,1 Mio.). Im Future auf den Index EURO STOXX 50 wurden rund 34,7 Mio. Kontrakte umgesetzt, in den Optionen weitere 27,3 Mio. Kontrakte. In DAX-Futures wurden 2,5 Mio. Kontrakte gehandelt, in den DAX-Optionen 2,6 Mio. Kontrakte. Das Eurex KOSPI Produkt erzielte 2,1 Mio. Kontrakte.

Das Segment aktienbasierte Derivate (Aktienoptionen und Single Stock Futures) erreichte 25,6 Mio. Kontrakte (Februar 2015: 24,2 Mio.). Davon entfielen 18,8 Mio. Kontrakte auf Aktienoptionen und 6,8 Mio. Kontrakte auf Single Stock Futures.

Das Segment Zins-Derivate erzielte 42,5 Mio. Kontrakte (Februar 2015: 33,9 Mio.). Der Euro-Bund-Future setzte 15,6 Mio. Kontrakte um, der Euro-Bobl-Future 10,3 Mio. Kontrakte und der Euro-Schatz-Future 6,0 Mio. Kontrakte. Die drei Euro-BTP-Futures erreichten zusammen rund 2,4 Mio. Kontrakte, die beiden Euro-OAT-Futures rund 2,3 Mio. Kontrakte.

Im Segment Dividendenderivate wurden rund 1,5 Mio. Kontrakte umgesetzt. Der Monatsumsatz in Volatilitätsderivaten lag bei rund 0,9 Mio. Kontrakten.

European Energy Exchange

Im Februar 2016 hat die European Energy Exchange (EEX) am Strom-Terminmarkt ein Volumen von 300,3 Terawattstunden (TWh) gehandelt (Februar 2015: 228,8 TWh). Insgesamt wurden an den Spot- und Terminmärkten für Strom der EEX-Gruppe 348,1 TWh gehandelt. Dieses Volumen beinhaltet auch die Märkte der EPEX SPOT (inkl. APX-Belpex), die seit 2015 in der EEX vollkonsolidiert werden sowie neu die SEEPEX.

An den Spot- und Terminmärkten für Erdgas wurde im Februar ein Volumen von 233,2 TWh gehandelt (Februar 2015: 79,9 TWh). Das gehandelte Volumen am Spot- und Terminmarkt für CO2-Emissionsberechtigungen betrug 86,4 Mio. Tonnen CO2 (Vorjahresvolumen: 52,2 Mio. Tonnen CO2). In den Agrarprodukten der EEX wurden 2.911 Kontrakte gehandelt. Im Segment Fracht wurden im Februar 22.271 Kontrakte (Vorjahr: 20.718 Kontrakte) umgesetzt, bei Eisenerz wurden 24,6 Mio. Tonnen (Februar 2015: 6,5 Mio. Tonnen) verzeichnet.

Eurex Repo

Eurex Repo, die den GC Pooling- und Euro-Repo-Markt betreibt, erreichte in allen Märkten kombiniert im Februar ein ausstehendes Volumen von 139,8 Mrd. Euro (Februar 2015: 213,1 Mrd. Euro). Diese negative Entwicklung ist vor allem auf das Anleihenkaufprogramm der Europäischen Zentralbank zurückzuführen. Der besicherte Geldmarkt GC Pooling erzielte ein durchschnittlich ausstehendes Volumen von 109,7 Mrd. Euro (Februar 2015: 177,1 Mrd. Euro). Der Euro-Repo-Markt erreichte ein durchschnittlich ausstehendes Volumen von 30,1 Mrd. Euro (Februar 2015: 36,0 Mrd. Euro).

Quelle: deutsche-boerse.com

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesFinanzPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.