Neue Steuerberaterinnen und -berater in Brandenburg bestellt / Finanzminister Görke betont deren Verantwortung für ein funktionierendes Steuerwesen im Land

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Neue Steuerberaterinnen und -berater in Brandenburg bestellt / Finanzminister Görke betont deren Verantwortung für ein funktionierendes Steuerwesen im Land Christian Görke - mdf.brandenburg.de - Johanna Bergmann
(BFP) Brandenburgs Finanzminister Christian Görke hat bei einer Feierstunde der Steuerberaterkammer Brandenburg in Potsdam den neu bestellten Steuerberaterinnen und Steuerberatern im Land zu ihren bestandenen Steuerberaterexamen gratuliert. Gemeinsam mit dem Präsidenten der Steuerberaterkammer, Reinhard Meier, überreichte der Minister die Bestellungsurkunden an die neuen Steuerberaterinnen und Steuerberater. Von diesmal insgesamt 34 Prüflingen in Brandenburg haben 17 die traditionell als schwer geltende Steuerberaterprüfung erfolgreich bestanden. Insgesamt hat die Steuerberaterkammer Brandenburg 1.180 Mitglieder; davon sind 1.009 Steuerberater/-innen/ Steuerbevollmächtigte und 171 Steuerberatungsgesellschaften.
„Sie haben eine der schwierigsten Prüfungen in Deutschland abgelegt“, lobte der Minister in seiner Rede an die neuen Steuerberaterinnen und Steuerberater gerichtet. Damit hätten diese einen soliden Grundstein gelegt für den Start in die berufliche Selbstständigkeit oder für eine Tätigkeit als angestellte Steuerberaterin oder angestellter Steuerberater.

In seinem Grußwort appellierte Brandenburgs Finanzminister an die neuen Steuerberaterinnen und Steuerberater, sich bei allem Bemühen um das beste Ergebnis für die eigenen Mandantinnen und Mandanten immer auch den Blick für das Gemeinwesen zu bewahren. „Mit Ihrer Bestellung zur Steuerberaterin beziehungsweise zum Steuerberater tragen auch Sie künftig ein Stück weit Verantwortung für ein funktionierendes Steuerwesen in diesem Land“, betonte Finanzminister Görke.

Mit Blick auf die künftige Arbeit der neu bestellten Steuerberaterinnen und Steuerberater verwies der Finanzminister in seiner Rede darauf, dass eine qualifizierte Anwendung des Steuerrechts ein lebenslanges Lernen voraussetze. „Denken Sie nur an die mit der Digitalisierung einhergehenden Umwälzungen. Die Besteuerung der digitalen Wirtschaft ist ein Zukunftsthema, das Beratung wie Verwaltung gleichermaßen betrifft“, betonte Görke.

Quelle: Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesFinanzPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.