Wir müssen beim Baukindergeld nachsteuern

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Wir müssen beim Baukindergeld nachsteuern Kai Wegner - cducsu.de - Yves Sucksdorff
(BFP) In der aktuellen Debatte über die auskömmliche Finanzierung des Baukindergeldes können Sie den Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Kai Wegner, wie folgt zitieren: "Der Wohnungsbau ist eine der entscheidenden Fragen dieser Wahlperiode. Das hat die Koalition mehrfach betont. Nach der Entscheidung, dass der Bund die Kosten des Baukindergeldes allein trägt, besteht Nachsteuerungsbedarf. Die bedarfsgerechte Finanzierung des Baukindergeldes und der steuerlichen Förderung des Wohnungsbaus und der energetischen Gebäudesanierung steht bei der Verteilung zusätzlicher Steuereinnahmen natürlich auf unserem Zettel. In einer Koalition werden die Dinge gemeinsam und nicht einsam durch den Bundesfinanzminister entschieden.“

Quelle: CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Schreibe einen Kommentar

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum o. g. Artikel. Beachten Sie, dass wir unseriöse Kommentare, Beleidigungen, Werbung, etc. nicht freischalten. Das Team vom BundesFinanzPortal distanziert sich öffentlich und rechtlich von allen publizierten Pressemeldungen und Kommentaren. Es spiegelt nicht die Meinung der Redaktion.